Rhabarber

Rhabarber pflanzen
Rhabarberfeld
Rhabarberernte

Treibrhabarber:
Rhabarber gilt als das früheste einheimische Obst im Jahreskalender und hat dadurch seine ganz eigene Bedeutung.
Rhabarber zählt, wenn man es genau nimmt, jedoch zum Gemüse.

Aussehen:
Der Rhabarber ist eine ausdauernde Pflanze, die 1-4 cm dicke und bis zu 55 cm lange Stiele bildet, an deren Ende sich während des Wachstums ein großes dunkelgrünes Blatt bildet.

Geschmack:
Rhabarber hat einen erfrischenden, fein säuerlichen Geschmack. Für die Kultur des Treibrhabarbers sind Rhabarbersorten mit innen grünen und außen rotem Fleisch am Günstigsten. Diese Sorten sind besonders zart und optisch sehr ansprechend.

Anbau:
Die hauptsächliche Kulturarbeit des Rhabarbers findet schon ein bis zwei Jahre vor der Ernte statt. Die Rhabarberpflanzen werden in die Erde eingesetzt, ein bis zwei Jahre kultiviert und dann während der Winterruhe ins Gewächshaus geholt. Dort treiben die mit viel Kraft ausgestatteten Rhabarberpflanzen aus und können schon nach ca. 30 Tagen geerntet werden.

Ernte:
Der Rhabarber wird ab Anfang Februar bis April geerntet. Bei der Ernte werden die Rhabarberstiele sorgfältig in reiner Handarbeit aus der Pflanze gezogen.

Vermarktung:
Unser Treibrhabarber wird vorwiegend in Großbäckereien und in der Gastronomie  verwendet. Wir sortieren den Rhabarber nach den üblichen Handelskriterien. Die Ware wird gewogen und nach Kundenwunsch in Holz – oder Plastikkisten verpackt.

nach oben