Unser Rasen-Flyer als PDF Unser Flyer als PDF

Allgemeine Rasenpflege - so wird's richtig gemacht

Den Rasen mindestens 1x wöchentlich nicht zu tief (ca. 4,5 cm) mähen; häufiges Mähen fördert die gute Verzweigung und damit die Dichte des Aufwuchses.

 den verwachsenen Rasen 2x wöchentlich wurzeltief wässern - Kontrolle mittels Regenmesser.

 im Jahresverlauf zwischen März und Oktober vier Düngungen vornehmen. Pro m² 30-50 g Langzeitdünger gleichmäßig verteilen und gut einwässern. Zur letzten Düngung empfehlen wir Herbstdünger!
Gerne können Sie diesen Dünger auch bei uns beziehen.

 bei auftretenden Rasenkrankheiten liegt oft ein Nährstoffmangel vor.

Pilze im Rasen


 Im jungen Rasen treten bei schwülwarmem Wetter und reichlicher Wassergabe oft harmlose Hutpilze auf. Sie sind plötzlich da und verschwinden bei Wetterwechsel genauso schnell wieder. Einfaches Abmähen, Abfuhr des Schnittgutes und das Kalken bei stark betroffener Fläche drängen den Pilz zurück.

Moos im Rasen


 In schattenreichen stark verfestigten Böden - das Wasser kann nicht abfließen - bildet sich gerne Moos. Ein niedriger pH-Wert und geringe Nährstoffversorgung bieten weitere Grundlagen für die Moosbildung. Eine Anwendung von eisensulfathaltigem Dünger schädigt das Moos. Danach ist die Rasenfläche zu vertikutieren und das ausgerechte Material abzufahren.

Vertikutieren


 Das Vertikutieren ist in den ersten drei Jahren nach der Verlegung von Fertigrasen nicht notwendig. Der Rasenfilz sollte später 1x im Frühjahr vorsichtig mit dem Vertikutierer gelockert und anschließend abgerecht werden. Dabei nur leicht in den Boden eindringen, um eine Beschädigung der Wurzeln zu vermeiden.

RasenmähenMoos und Pilze

 

nach oben